Über ScoutSteckbrief Ausbildung Clickern HundeführerscheinAgilityDummytraining

Hundeführerschein des BHV

2010 Hundeführerschein Stufe 2, Scout & Flo und Bisou & Jasmin

Scout und Bisou nahmen beide seit Januar 2010 am Vorbereitungskurs für den Hundeführerschein des BHV teil in der Hundeschule vom Knottenwäldchen bei Trainerin Anne. Scout hat den HFS bereits mit mir in 2007 abgelegt (Stufe 1, mit Leine, siehe unten) und wollte ihn nun mit Flo nochmal auf Stufe 2 (ohne Leine) angehen, da der HFS personenbezogen ist. Bisou und ich nutzten die Gelegenheit mit Flo & Scout einen gemeinsamen Kurs zu belegen und schlossen uns kurzerhand an.

Am 09. und 10. Juli 2010 hatten wir dann Prüfung bei Michaela Kleemann und trafen uns am ersten Abend aufgrund der großen Hitze zu später Stunde in Hofheim, um die Theorieprüfung abzulegen, die wir beide mit 100% bestanden. Anschließend machten wir dort auf dem Hundeplatz der Hundeschule vom Knottenwäldchen die Übungen, die im ablenkungsarmen Teil gezeigt werden sollen: Handling (Zähne zeigen, Füße hochheben und kontrollieren, Körper abtasten, Ohren kontrollieren, Fixiergriff, Maulkorb/Maulschlaufe anlegen, Chip ablesen, Berührung durch Fremdperson) sowie mit und ohne Leine: Leinenführigkeit, Fußarbeit, Sitz, Platz, Steh, Bleiben 2 Minuten, Rückruf, Spielzeug/Futter abgeben und ein Abbruchkommando (Stopp beim Futter auf dem Boden).

Am nächsten Morgen trafen wir uns auch wieder wegen der Hitze sehr früh im Auslaufgebiet, wo die Hunde mit und ohne Leine zufälligen Situationen ausgesetzt wurden, darunter befanden sich: Hundebegegnungen mit angeleinte/frei laufenden Hunden, Besitzer begrüßt/spricht mit Person, Besitzer begrüßt/spricht mit Person mit Hund, Fahrradfahrern, Joggern, Pferden, Kinderwagen und Nordic Walkern.
Dabei wurde natürlich wieder wert auf Leinenführigkeit gelegt sowie (mit und ohne Leine) auf Fußarbeit, Sitz, Platz, Steh, Bleiben 2 Minuten, Rückruf und erneut dem Abbruchkommando.

Danach ging es nach Hofheim in die Innenstadt: Dort wurde zuerst das ein- und aussteigen der Hunde aus den Autos kontrolliert. Generell natürlich wieder die Leinenführigkeit, Sitz, Platz, Steh und das Abbruchkommando. Des weiteren gingen wir dort in Geschäfte, fuhren Fahrstuhl, gingen über den Markt und leinten die Hunde im Platz-Bleib vor einem Geschäft an, um uns dann zu entfernen.

Wir freuen uns sehr, das wir alle (Milo & Markus, Lenox & Sabrina und wir) die Prüfung bestanden haben, auch wenn unsere Hunde aufgrund der Hitze teilweise schwer zu schaffen hatten. Herzlichen Glückwunsch und großen Dank an Anne und Micha!

Mehr Infos zum BHV Hundeführerschein hier!


2007 Hundeführerschein Stufe 1, Scout & Jasmin

Anfang 2007 haben wir uns für einen Vorbereitungskurs zum Hundeführerschein eingetragen, in dem wir uns intensiv vorbereitet haben bis Mitte Mai.
Am 16. Mai 2007 hatte sich unser monatelanges Training dann bezahlt gemacht, auch wenn wir mal mehr oder weniger Zweifel hatten... Scout erzählt euch mal, wie es war:

Frauchen war gestern Abend schon mit dem schriftlichen Teil dran und hat in der Theorieprüfung alle 40 Fragen korrekt beantwortet (bestanden mit 100%).

Frauchen und ich sind heute um halb 3 los nach Idstein und haben da den Tag verbracht und eine Prüfung abgelegt, sie nennt es Hundeführerschein vom BHV... Was immer das heißt... es hat den ganzen Tag ganz doll geregnet und wir waren alle (9 Hundenasen samt Frauchens, 2 Prüfern [Nancy Fuhr und Tina Schnatz] und Katrin und Kerstin von unseren Hundeschulen) klitschnass. Nach den ersten Handling-Übungen (Zahn-, Ohren- und Pfotenkontrolle, Maulschlinge, Aus-Übung, ins Auto ein- und aussteigen,...) sind wir auf eine Wiese in der Idsteiner-Umgebung (sog. ablenkungsarme Umgebung) gefahren und haben dort diverse Übungen gemacht (Leinenführigkeit, Pfui, Sitz, Platz,...) und sind verschiedene Prüfungssituationen (Begegnungen mit Reitern, anderen Hunden, Joggern, Radfahrern, Schirmen, usw.) durchgegangen.
Danach ging es noch in die Stadt nach Idstein und dort durch einige Läden, durch enge Passagen, Treppen rauf und runter, nochmalige Pfui-Übung (mit Pansen, wie lecker *hechel*), Fahrstuhl fahren usw.
Am Ende war ich total platt und während Frauchen unsere Urkunde abholte, schlief ich schon tief und fest im Auto... um halb 10 waren wir dann endlich daheim.

Frauchen sagt, sie ist super stolz auf mich ...
...und total begeistert, dass die Pfui-Übungen trotz Pansen geklappt hat und sie sogar irgendwie meine Nase auf dem Feld vom Boden wegbekommen hat nach einigen verzweifelten Versuchen ;o)
Ein ganz dickes Lob an unsere "Mitschüler" und unsere Trainer Katrin und Kerstin!

Impressum & Datenschutzerklärung